Genau kann ich nicht sagen, wann es war...


 

... aber irgendwann bin ich sie angetreten, die Reise durch die wundersame Welt der Pflanzen.

 

 

Anfangs führte sie mich in ein Bundeoberstufen-Realgymnasium mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt, später landete ich schließlich auf der Uni beim Botanikstudium.


 Dieses abgeschlossen, kann es trotzdem keinen Stillstand geben. Immer Neues lernen und entdecken, am liebsten durch die Weltgeschichte reisen (diesbezüglich kommt hoffentlich noch mehr).

Es kann keinen Stillstand geben...


Faszination

Nach all der Zeit hat mich die Faszination für die Pflanzenvielfalt nicht verlassen. Trotz – oder gerade wegen – des rein wissenschaftlichen Studiums wurde und wird mir die Komplexität der Zusammenhänge in der Natur und das Wunder um diese mehr und mehr bewusst. Es wird noch sehr lange Zeit dauern, bis wir die Gesamtheit dieser Vernetzung erfasst und wirklich verstanden haben – falls wir das überhaupt jemals schaffen.


Aktuell befinde ich mich in der dreijährigen Fortbildung der TEM-Akademie (TEM steht für Traditionelle Europäische Medizin) und schnuppere ein Bisschen in das Studium der Pharmazie hinein. Von den zahlreichen Waldspaziergängen, bei denen ich einfach nicht abschalten kann, weil ich mit dem Schauen nicht hinterher komme, ganz zu schweigen. Und dann ist da noch meine arme Küche, die regelmäßig als Labor missbraucht wird und kaum, dass sie mal sauber ist, auch schon wieder zahlreiche Spuren und Reste diverser Kräuter, Tinkturen, Öle, Salben, Cremes, Seifen, Sirups, Säfte, Marmeladen, Essige und was mir sonst noch alles einfällt, aufweist.

Im Hier und Jetzt